erst spam, dann spim, was nun?

Posted by Hendrik Sollich on January 10, 2011

Das altbekannte Konzept von SPAM kennt sicherlich jeder, da flattern einem Emails ins Postfach die sich durch sehr kreative orth0|graph-ische Ver stüm melungen auszeichnen. Die fragen einen meistens ob man mit den räumlichen oder zeitlichen Ausmaßen seines Fortpflanzungsorgans zufrieden ist und oder ob man gegebenenfalls etwas daran zu ändern gedänkt vor zu haben usw… Wer immer noch keinen bayessches Filter in seinem Emailclient hat sollte mittlerweile selbst die Automatismen entwickelt haben diese sofort unbewusst zu löschen – Punkt um:  es stört sich fast niemand mehr daran.

Die nächste Form der Internetbelästigung ist auch nur noch recht wenigen fremd… längst nicht so fremd, wie die alten bekannten aus Russland die einen auf einmal via ICQ als Freunde wieder entdecken, nach ach so langer zeit um mal wieder miteinander zu chatten… SPIM! Meine Antwort auf diese lautet in form einer Denial-Message in gebrochenem Russisch meist : “Fackow!!”

Nun benutzen allerdings Email wirklich nur noch die Leute die im Businessleben stehen oder über 40Jahre alt sind – und auch ICQ ist nicht das ultimative Mittel um ungewollte Werbung über das Web zu verbreiten. Die Sp{a|i}mmer müssen also wieder mit der Zeit gehen, ein neues und verbreiteteres Medium ausnutzen. Viele Leute haben bei Twitter oder Identi.ca achtlos oder gutgläubig die Funktion aktiviert automatisch anderen Leuten zu folgen die auch ihnen Folgen. Ich selbst habe das nicht, nur nehme ich an, dass es wohl so sein muss, denn meine Beiträge bei identi.ca verfolgt seit heute eine Firma, deren Namen ich jetzt nicht preisgebe (das hätten die wohl gerne) die Boote oder sowas baut oder verkauft. Haben leider auf ihrem Account nicht viel zu sagen, außer jeden einzelnen Link auf ihrer Website zu twittern oder denten. Damit dass ich das herausgefunden habe, habe ich bereits mehr Interesse an dieser obskuren Firma bewiesen als sie an mir als “potentiellen Neukunden”, denn wie ich sehe folgen sie auch fast allen Leuten die auch ich auf meiner Liste habe, es scheint sich also um nix als einen bot zu handeln der sich durch identi.ca crawlt und Leuten folgt.

Nicht Spam, nicht Spim – das Wort der Woche ist der Begriff für diese Form der Internetwerbung. Wie wollen wir es nennen?